Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Der unterlegene Mensch

Die Zukunft der Menschheit im Angesicht von Algorithmen, künstlicher Intelligenz und Robotern
BuchGebunden
256 Seiten
Deutsch
riva Verlagerschienen am05.11.2018
Verfügbare Formate
BuchGebunden
EUR19,99
E-BookEPUBePub WasserzeichenElectronic Book
EUR15,99
E-BookPDF1 - PDF WatermarkElectronic Book
EUR15,99
Alle reden von Digitalisierung. Wunderbare Zukunftsperspektiven werden entworfen. Komfort und Wohlstand, mehr Gesundheit und möglicherweise die digitale Unsterblichkeit warten auf uns. Diese neuen Annehmlichkeiten sind aber nur die eine Seite der Medaille. Zunehmende Abhängigkeit von digitalen Technologien, das Risiko totaler Überwachung, massenweise Übernahme menschlicher Arbeitsplätze durch Roboter,...mehr

Produkt

KlappentextAlle reden von Digitalisierung. Wunderbare Zukunftsperspektiven werden entworfen. Komfort und Wohlstand, mehr Gesundheit und möglicherweise die digitale Unsterblichkeit warten auf uns. Diese neuen Annehmlichkeiten sind aber nur die eine Seite der Medaille. Zunehmende Abhängigkeit von digitalen Technologien, das Risiko totaler Überwachung, massenweise Übernahme menschlicher Arbeitsplätze durch Roboter, die Manipulation öffentlicher Meinung, der drohende Kontrollverlust des Menschen über die Technik - diese andere Seite zeigt bedrohliche Züge. In diesem Buch entwirft der Physiker, Philosoph sowie Deutschlands führender Technikfolgenabschätzer Armin Grunwald ein kritisches Bild der Welt von morgen und zeigt auf, womit wir zu rechnen haben, wenn wir die Digitalisierung nicht bewusst gestalten und uns selbst komplett ersetzbar machen.
Details
ISBN/GTIN978-3-7423-0718-7
ProduktartBuch
EinbandartGebunden
Erscheinungsjahr2018
Erscheinungsdatum05.11.2018
Seiten256 Seiten
SpracheDeutsch
Gewicht468 g
Artikel-Nr.45323988
Rubriken

Inhalt/Kritik

PrologDie Digitalisierung ist das Zukunftsthema Nummer 1

Schlagworte

Autor

Grunwald, Armin
Prof. Dr. rer. nat. Armin Grunwald studierte Physik, Mathematik und Philosophie, wurde in Physik promoviert und in Philosophie habilitiert. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit den Folgen technischer Entwicklungen, mit Technikphilosophie sowie nachhaltiger Entwicklung und hat dazu zahlreiche Bücher geschrieben. Seit 1999 leitet er das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und hält dort auch eine Professur für Technikethik und Technikphilosophie. Seit 2002 berät er außerdem den Deutschen Bundestag in Fragen der Technikfolgenabschätzung.

Diese Seite verwendet Cookies

Cookies helfen uns dabei, das Benutzererlebnis zu verbessern. Weitere Informationen finden sich in unserer Datenschutz-Vereinbarung.
Ich akzeptiere Cookies