Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Handbuch Mediencontrolling

Performanceorientierte Steuerung in der Medienindustrie
BuchGebunden
564 Seiten
Deutsch
UTB2020
Die Medienbranche ist im steten Wandel - alte Geschäftsmodelle verschwinden und neue entstehen. Die Steuerung von Medienunternehmen ist eine immer größere Herausforderung, die ein maßgeschneidertes Controlling voraussetzt. Die Autoren stellen die Controllingaufgaben und -instrumente branchenspezifisch dar und zeigen deren Anwendung anhand zahlreicher Fallbeispiele. Ein unverzichtbares Handbuch für Studium und Praxis.
EUR49,99
erscheint neu im Dezember

Produkt

KlappentextDie Medienbranche ist im steten Wandel - alte Geschäftsmodelle verschwinden und neue entstehen. Die Steuerung von Medienunternehmen ist eine immer größere Herausforderung, die ein maßgeschneidertes Controlling voraussetzt. Die Autoren stellen die Controllingaufgaben und -instrumente branchenspezifisch dar und zeigen deren Anwendung anhand zahlreicher Fallbeispiele. Ein unverzichtbares Handbuch für Studium und Praxis.
ZusammenfassungMedien sind Wirtschaftsgüter. Medienunternehmen verfolgen deswegen eine Gewinnerzielungsabsicht oder wollen zumindest kostendeckend arbeiten.
Controlling ist eine Führungsunterstützungsfunktion. Es unterstützt das Management dabei, Formal- und Sachziele zu erreichen. Folglich ist das Controlling auch in Medienorganisationen zentral. Das gilt z. B. für Publishing-Unternehmen sowie für private und öffentlich-rechtliche Fernseh- oder Radiosender, genauso wie für Plattformbetreiber und "Pure Digital"-Player im Medienbereich.
Eine performanceorientierte Steuerung bedarf in der Medienindustrie allerdings eines umfassenden und zugleich spezifischen Controllings. Dabei ist zu beachten, dass eine solche Steuerung von Medienunternehmen vor einer doppelten Herausforderung steht: Zum einen ist angesichts der hohen ökonomischen Relevanz der Medien eine klassische betriebswirtschaftliche Steuerung elementar. Zum anderen erfüllen Medien aber auch eine bedeutende gesellschaftliche, kulturelle sowie politische Funktion. Die Erfüllung dieses so genannten "Public Values" lässt sich nicht immer quantitativ oder monetär abbilden. Eine "performanceorientierte Steuerung" muss dieser dualen Rolle der Medien aber Rechnung tragen.
Das vorliegende Handbuch für Studium und Praxis greift in umfassender Weise die zentralen Aspekte des Controllings auf und wendet sie konsequent auf die Besonderheiten der Medien an. Ein klarer "Rundumblick" auf das Mediencontrolling wird geboten, nicht zuletzt durch zahlreiche Anwendungs- und Fallbeispiele ausschließlich aus der Medienbranche.
Details
ISBN/GTIN978-3-8252-8694-1
ProduktartBuch
EinbandartGebunden
Verlag
Erscheinungsjahr2020
Erscheinungsdatum13.01.2020
Seiten564 Seiten
SpracheDeutsch
Artikel-Nr.41598549
Rubriken

Autor

Gläser, Martin
Prof. Dr. Martin Gläser, Jahrgang 1947, lehrte von 1993 bis 1996 zunächst an der Hochschule Furtwangen im Fachbereich Medieninformatik und dann ab 1996 bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2010 an der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM). Dort war er 1996 Begründer des Studiengangs Medienwirtschaft und dessen erster Studiengangleiter. In der Hochschulverwaltung übte er verschiedene Ämter aus, so als Dekan, Prodekan und Hochschulrat. In Wissenschaft und Lehre befasst sich Gläser neben allen Fragen vo
Kühnle, Boris Alexander
Prof. Dr. Boris Alexander Kühnle lehrt an der Hochschule der Medien Stuttgart.
Weitere Artikel von
Kühnle, Boris A.
Handbuch Mediencontrolling
Studie Erfolgsfaktoren von Produkteinführungen
Internationale Printmedien-Joint Ventures
Weitere Artikel von
Gläser, Martin
Medienmanagement
Handbuch Mediencontrolling
Medienmanagement
Vielfalt - Identität - Wertschöpfung

Diese Seite verwendet Cookies

Cookies helfen uns dabei, das Benutzererlebnis zu verbessern. Weitere Informationen finden sich in unserer Datenschutz-Vereinbarung.
Ich akzeptiere Cookies